» » » Unser „Technical Rescue Team“ stellt sich vor

Unser „Technical Rescue Team“ stellt sich vor

Zu Beginn dieses Jahres wurde in unserer Feuerwehr die erste TRT (Technical Rescue Team) Gruppe des Bezirks Urfahr-Umgebung gegründet. Diese „neue Art“ der Auseinandersetzung mit technischer Hilfeleistung kam durch die Initiative unseres FMD Beauftragten OBM Dominik Praher zu Stande und wurde durch die gerade im letzten Jahr stark gestiegenen und immer komplexeren technischen Einsätze unterstützt.

Anders als bei bestehenden technischen Leistungsprüfungen steht bei diesen, in anderen Bezirken bereits seit längeren praktizierten Bewerben, vor allem der Patient und die damit verbundenen richtige und schonende Rettung im Vordergrund.

Dominik Praher, der in seiner Vergangenheit schon bei der TRT Gruppe der FF Rohrbach mitwirkt hat, konnte das Kommando und unsere Kameraden von den Vorteilen dieser Arbeitsweise überzeugen und so nahm zu Beginn dieses Jahres die TRT Gruppe der FF-Mühldorf ihre Übungsarbeit auf.

 

Was heißt nun TRT?

TRT – ist englisch und steht für „Technical Rescue Team“. Es sieht eine fixe Gruppe von 6 Personen vor, welche sich ganz speziell mit der technischen Menschenrettung beschäftigt

Dabei unterscheidet man zwischen 3 verschiedenen Szenarien eines Verkehrsunfalls mit eingeklemmten oder eingeschlossenen Personen

Einfaches Szenario: „RAPID“:
Ein Patient ist in einem zeitkritischen Gesundheitszustand. Die TRT Gruppe hat 10 Minuten Zeit um die verletzte Person aus Fahrzeug zu retten.

erweitertes Szenario: „STANDARD“:
Ein Patient in einem oder zwei PKW´s (die Fahrzeuge können auf den Rädern stehen oder aber auch auf der Seite oder am Dach liegen bzw. gegen verschiedene Hindernisse geprallt sein). Das Team hat bei dieser Übung 20 Minuten Zeit um die Menschenrettung möglichst schonend durchzuführen.

Schwieriges Szenario: „KOMPLEX“:
Zwei Patienten in zwei oder drei PKW`s (in unterschiedlichen Lagen wie schon bei „STANDARD“ beschrieben). Das Rettungsteam hat hierbei 30 Minuten um beiden Personen aus deren Fahrzeugen zu retten.

 

Wie setzt sich das Technical Rescue Team zusammen?

Incident Commander – IC (Gruppenkommandant)
Der „IC“ leitet den Einsatz, erkundet die Lage und teilt die Mannschaft und die jeweiligen Aufgaben ein. Er überwacht die Arbeiten und steht in engeren Verbindung mit dem Medic (Innerer Retter).

Medic (Innerer Retter)
Der „Medic“ übernimmt die Betreuung und Versorgung des Verletzten. Er nimmt von außen Kontakt mit dem Patienten auf. Sobald das Fahrzeug gesichert ist, begibt sich der Medic ins Innere des Fahrzeuges und führt die ersten lebensrettenden Sofortmaßnahmen durch. Wenn der Verletzte mittels Spineboard (Rettungsbrett) aus dem Fahrzeug gerettet wird, übernimmt er das Kommando über diesen Vorgang.

Technical (Sicherungs- und Rettungstrupp)
Das „Technical“ besteht aus den restlichen 4 Mitgliedern des Teams, sie müssen zuerst das Fahrzeug sichern und stabilisieren. Danach unterstützt ein Mitglied den Medic und die restlichen drei Mitglieder führen die Technische Rettung mittels hydraulischem Rettungsgerät durch.

 

Seit Februar 2016, wird dank der Unterstützung der Firma Brandstetter aus Hinzenbach (Schrotthändler) die uns regelmäßig mit Schrottautos versorgt, sowie der Firma Gerl aus St. Martin in Mühlkreis, die uns Ihre Halle für Übungen zur Verfügung stellt, regelmäßig geübt.

 

Bilder:

Wir möchten uns bei diesen Firmen für ihre tatkräftige Unterstützung nochmals herzlich bedanken!