Bezirks-Strahlenschutzübung in Schenkenfelden
» » » Bezirks-Strahlenschutzübung in Schenkenfelden

Bezirks-Strahlenschutzübung in Schenkenfelden

Kategorien: Strahlenschutz, Übungen | 0

Die diesjährige Strahlenschutzübung des Bezirks Urfahr-Umgebung wurde am Samstag den 18. März 2017 von der Feuerwehr Schenkenfelden organisiert und durchgeführt. Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen mit starken Sturmböen und Regen musste diese Übung kurzfristig in das Innere verlegt werden. Dankenswerterweise stand uns mit der Stocksport Halle in Schenkenfelden eine geeignete Ausweichmöglichkeit zur Verfügung und so konnte die Übung als improvisierter Stationsbetrieb doch noch durchgeführt werden. Da bei der Übung echtes radioaktives Material zum Einsatz kam, wurde zu Beginn der Übung die vorschriftsmäßige Sicherheitsbelehrung durchgeführt. Anschließend konnten vier Stationen mit unterschiedlichem Übungsinhalt absolviert werden. Die erste Station widmete sich dem Thema Kontaminationsnachweis an Personen. Mittels unterschiedlicher Messsonden, mit denen Stahlenquellen vom Typ Alpha, Beta und Gamma nachgewiesen werden können, wurden an einer Puppe die kontaminierten Stellen aufgespürt. Bei einer weiteren Station musste radioaktives Cobalt 60 Material mittels Teledektor Spürsonde lokalisiert und die vorgeschriebenen Absperrgrenzen für die Bevölkerung und die Einsatzkräfte gesetzt werden. Durch das quadratische Abstandsgesetz der radioaktiven Strahlung dient die Länge dieser speziellen Messsonde dem Schutz der Einsatzkräfte. An der dritten Station wurden die Möglichkeiten der behelfsmäßigen Dekontamination vorgezeigt und praktische Einsatzmöglichkeiten durchgesprochen. Die letzte Station widmete sich den Spürverfahren bei Versandstücken. Mit Hilfe dieses Messverfahrens und der Angaben der Begleitpapiere bzw. der Gefahrenkennzeichnung, kann die Unversehrtheit eines radioaktiven Versandstücks im Fall eines Unfalls genau bestimmt werden.

An der diesjährigen Bezirks-Übung nahmen 28 im Strahlenschutz ausgebildete Kameraden der Feuerwehren Schenkenfelden, Herzogsdorf, Puchenau, Bad-Leonfelden und Mühldorf teil.

Ein besonderer Dank gilt der Feuerwehr Schenkenfelden für die Organisation und Durchführung der Übung sowie Johann Aumayr, der neben dem Transport der radioaktiven Materialien auch mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Strahlenschutz zur Seite gestanden ist.

Bericht FF-Schenkenfelden
Bericht BFK Urfahr-Umgebung
Fotos der Pressestelle BFK Urfahr-Umgebung


Fotos:

Quellverweis: FF-Mühldorf