Hauptseite » Einsatzbereiche » Atemschutz » Küchenbrand in Rosenleiten

Küchenbrand in Rosenleiten

Am 26. Mai 2022 wurden wir um 13:20 Uhr gemeinsam mit den Feuerwehren des Pflichtbereichs Feldkirchen zu einem Wohnhausbrand in unserem Einsatzgebiet in die Ortschaft Rosenleiten gerufen. 

Beim Eintreffen am Einsatzort wurden wir von den Anwohnern bereits eingewiesen, aus dem Küchenfenster trat eine schwarze Rauchwolke aus. Laut Angaben der Nachbarn waren glücklicherweise keine Personen mehr im Brandobjekt bzw. wurde die zwei verletzten Bewohner bereits durch den Arbeiter-Samariterbund Feldkirchen einer Erstversorgung zugeführt. Unser Atemschutztrupp des KRF-B Mühldorf ging deshalb gemeinsam mit dem Atemschutz Trupp der FF-Bad Mühllacken zum den Innenangriff und Brandbekämpfung im ersten Obergeschoss vor. Der Brandherd konnte schnell ausfindig gemacht und abgelöscht werden. Die Atemschutztrupps entfernten zur Kontrolle auch noch den Dunstabzug und führten mittels Wärmebildkamera eine Suche nach weiteren Glutnestern durch. Anschließend wurde auch das über dem Brandherd liegende Geschoss und der Dachboden abgesucht und mittels Hochdrucklüfter der FF-Landshaag und FF-Bad Mühllacken belüftet. Beim Innenangriff entfernten die Atemschutzträger auch noch Teile der Kücheneinrichtung die vom Brand beschädigt war und zusätzlich wurde mit einem Hydrofix Löschgerät auch das heiße Abzugsrohr des Dunstabzugs vom Dachboden aus gekühlt. 

Währenddessen wurde durch die FF-Feldkirchen und den Kammeraden des KLF-A unserer Feuerwehr ein weiterer Rettungsweg über Leitern zum Balkon vorbereitet und eine Löschwasserversorgung von einem nahegelegenen Hydranten aufgebaut. Das KLF Mühldorf übernahm die die Wasserförderung mit der Tragkraft Spritze. Trotz eines geringen Wasserbedarfs wurde die Ortswasserleitung dieses Ortsteils leer gesaugt. Zum Glück konnten die vollen Wassertanks der Tanklöschfahrzeuge und einem gefüllter Pool beim Brandobjekt den Wasserbedarf decken wodurch eine keine lange Zubringerleitung vom nächsten Löschwasserbehälter in Pesenbach aufgebaut werden musste. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite wurde während dem Einsatz die gesamte Zufahrtsstraße nach Rosenleiten gesperrt, die FF-Lacken errichtete zwischenzeitlich auch einen Atemschutz Sammelplatz und wurde nach Eintreffen des Atemschutz Fahrzeug der FF-Ottensheim mit der Versorgung unserer Atemschutzträger unterstützt. Zur weiteren Absicherung des Innenangriffs wurde auch noch ein C-Rohr an der Außenseite des Objekts aufgebaut.

Ein Ausbreiten des Brandes auf weitere Räume bzw. des Dachgeschoßes konnte durch den Einsatz eines Feuerlöschers der Besitzerin und das rasche eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Dabei hat auch die Rettungskette perfekt funktioniert. Zwei Bewohner wurden vom Arbeiter Samariterbund Feldkirchen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Am Abend führte unsere Feuerwehr noch einmal eine eine Nachschau beim Brandobjekt durch.

Wir bedanken uns beim ASB Feldkirchen, den Feuerwehren Feldkirchen, Bad Mühllacken, Lacken, Landshaag und Ottensheim sowie bei der Polizei für die gute und professionelle Zusammenarbeit!

Die Feuerwehr Mühldorf stand mit 27 Kameradinnen und Kameraden sowie mit 3 Fahrzeugen im Einsatz. Insgesamt waren 110 Einsatzkräfte und 11 Einsatzfahrzeugt zur Bekämpfung dieses Wohnungsbrandes ausgefahren. 

 

Fotos:

Quellverweis: (Albert Mikovits, FF Mühldorf)