» » » Pflichtüberprüfung Atemschutz Leistungstest

Pflichtüberprüfung Atemschutz Leistungstest

Am 01. März und am 15. März 2019 wurden in unserer Feuerwehr wieder die jährlichen Atemschutz-Leistungstests abgehalten. Alle angetretenen aktiven Atemschutzträger unserer Feuerwehr konnten den Leistungstest erfolgreich bestehen. Zusätzlich zu unseren bereits erfahrenen Atemschutzträgern konnte auch unser Kamerad Marcel Wolfmayr den, für die anstehende Atemschutz Grundausbildung in der Feuerwehrschule notwendigen, Atemschutz Leistungstest erfolgreich ablegen.

Seit dem Jahr 2017 müssen die Atemschutzträger der Freiwilligen Feuerwehr nicht nur eine gültige Atemschutz Untersuchung vorweisen können, sie müssen zusätzlich jährlich noch einen Atemschutz-Leistungstest durchführen. Bei diesem Test, werden die Atemschutzträger mit speziell vorgegebenen Tätigkeiten und unterschiedlicher körperlichen Belastung geprüft. Sie müssen diesen Test in einer genau definierten Abfolge und Zeit absolvieren:

Station 1:
100m mit voller Ausrüstung gehen, ohne Kanister danach 100m gehen mit zwei Kanister je 16kg.
Dauer 4min

Station 2:
180 Stufen steigen (90 Stufen hoch- und 90 Stufen runtersteigen)
Dauer 3,5min

Station 3:
Schlagen eines LKW Reifens (ca. 47kg) über eine Distanz von 3m
Dauer 2min

Station 4:
Durchgriechen und Übersteigen von 18 Hindernissen
Dauer 3min

Station 5:
Einfaches wickeln eines C-Druckschlauchs ohne das Bewegen der zweiten Schlauchkupplung
Dauer 2min

Station 6:
5min Erholungsphase

Zwischen jeder Station und nach jeder Belastung muss von den Übungsleitern der Puls der Teilnehmer kontrolliert werden. Das ist notwendig um die körperliche Leistungsfähigkeit der einzelnen Atemschutzträger kontrollieren zu können und bei gesundheitlichen Defiziten, die notwendigen Schritte einleiten zu können.