Hauptseite » Einsätze » Technischer Einsatz » Ölspur zog sich durch das gesamte Einsatzgebiet

Ölspur zog sich durch das gesamte Einsatzgebiet

Am Montag den 01. Februar 2021 wurde unsere Feuerwehr erneut zu einem Einsatz gerufen. Ein Passant hatte auf der Straße zwischen Pesenbach und Freudenstein eine sehr lange Ölspur entdeckt. Als unsere Feuerwehr gegen 15:30 Uhr durch die aktuell gültigen Corona Anordnungen in kleiner Mannschaft und ohne Sirenenalarm ausrückte, war die wirkliche Schadenlage noch gar nicht bekannt. Im Rahmen des Einsatzes stellte sich jedoch heraus, dass sich diese Ölspur über beinahe jede Straße in unserem Einsatzgebiet erstreckte. Sie zog sich durch die Ortschaften Ach, Au, Vogging, Freudenstein, Oberhart, Rosenleiten, Pesenbach und Mühldorf. Öfters war es eine breitere durchgehende Ölspur, manchmal nur punktuelle Lachen die zusätzlich von den Reifen der Fahrzeuge verteilt wurden. Die Spur des Verursachers führte schließlich nach Feldkirchen, wo die FF-Feldkirchen ebenfalls bereits zur Beseitigung der Ölspur im Einsatz stand. Mit Hilfe der Polizei konnte schließlich ein Fahrzeug eines Abfallentsorgungsunternehmen ausfindig gemacht werden, welches durch einen technischen Defekt große Mengen an Hydrauliköl im Gemeindegebiet verteilte. Dieses defekte Fahrzeug wurde schließlich abgestellt.

Nach dem das Schadensbild mit Fortdauer des Einsatzes immer Größer wurde, wurden noch zusätzliche Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehr in Einsatz gebracht. Das Ölbindemittel wurde von mehreren unabhängigen Dreier-Teams verteilt und eingekehrt. Unsere drei Einsatzfahrzeuge waren mit der Absicherung der Einsatzstellen, der Erkundung weiterer Straßenzüge bzw. mit Versorgungsfahrten ausgelastet. Durch die große Fläche auf die das Öl verteilt wurde, mussten zusätzlich zu unseren Vorräten, auch die Bindemittelreserven der Feuerwehren Feldkirchen, Landshaag und Bad Mühllacken eingesammelt und aufgetragen werden. Beim Aufkehren dieser enormen Mengen wurden wir von einer Straßenkehrmaschine der Firma Hartl unterstützt, die auch die Reinigung der Fahrbahn übernahm.

Um ca. 21:00 Uhr konnte dieser aufwändige Einsatz schließlich erfolgreich abgeschlossen werden. Unsere Kameraden standen zu diesem Zeitpunkt bereits 5h im Einsatz.

Wir danken allen Nachbarfeuerwehren für die kurzfristige Unterstützung mit zusätzlichem Ölbindemittel und natürlich auch allen Einsatzkräften die zur Bewältigung dieses Einsatzes mitgeholfen haben.

 

Bericht der FF-Feldkirchen

 

Fotos:

Quellverweis: FF-Mühldorf