» » » Sattelzug verlor mehre Tonnen Trockenmais

Sattelzug verlor mehre Tonnen Trockenmais

Aus bisher noch ungeklärter Ursache öffnete sich kurz vor Mittag des 09. April 2019 eine Ladebordwand eines mit Trockenmais beladenen Sattelaufliegers, wodurch sich während der Fahrt ein größerer Teil der Ladung auf den ca. 1 Kilometer langen Straßenabschnitt der Aschacher Bundesstraße – B131 verteilte. Zu diesem Einsatz, der sich im Ortsbereich von Freudenstein ereignete, wurden die Feuerwehren Mühldorf und Feldkirchen alarmiert. Bei der Lageerkundung stellte sich schnell heraus, dass Schaufeln und Besen bei weitem nicht ausreichten und so wurde von beiden Einsatzorganisationen eine Umleitung über die Ortschaft Goldwörth eingerichtet und weitere Spezialgeräte angefordert. Nach dem Sichern der restlichen Ladung konnte der Sattelzug seine Fahrt fortsetzen. Mit Hilfe eines Schneepflugs der Straßenmeisterei, zwei Kehrmaschinen der Fa. Hartl und viel Muskelkraft, konnte sowohl die Fahrbahn als auch der angrenzende Gehsteig vom gelben Teppich befreit werden. Der gesamte Einsatz dauerte ca. 3,5 Stunden. Für diese Reinigungsarbeiten war die Aschacher Bundesstraße etwa 2 Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.

 

Weitere Presseberichte:

Bericht FF-Feldkirchen

Bericht Foto-Kerschi

 

Fotos:

Quellverweis: FF-Mühldorf / FF-Feldkirchen / Foto Kerschi